-- Montag, 28.7. --
~ 1568 km

Eigentlich wollten wir an diesem Tag erst noch nach Kiruna, bevor es in den Nachtzug nach Stockholm ging. Man bemerke: in Narvik gibt es am Tag gerade mal drei Zugpaare wobei zwei davon mehr als 18 Stunden unterwegs sind. Nach drei Tagen Nachtzug hintereinander waren wir jedoch so erschöpft, dass wir den Wecker am morgen zwar hörten aber nach kurzer Zeit gleich wieder einschliefen und erst wieder aufwachten, als es schon zu spät war. Also wurden wir gezwungen in Narvik zu bleiben, bis am Nachmittag der Nachtzug nach Stockholm abfuhr. Wir gingen einkaufen und suchten nach Ansichtskarten mit einer LKAB Lokomtiven drauf, die wir leider nirgends fanden. Als wir am Bahnhof ankamen, reservierten wir uns erst mal für die Nacht zwei Betten im Schlafwagen. An dem Tag war leider nicht ganz soviel los, wie am letzen und so saßen wir am Bahnhof und es kam lange nichts. Als dann unser Zug von Stockholm eintraf, mit einer Stunde Verspätung, warteten schon ein ganzer Batzen Leute auf ihn, darunter erstaunlich viele aus deutschsprachigen Ländern. Der Zug kam, fuhr in die Abstellanlage und wurde mit erst 30min nach der eigentlicher Abfahrtszeit wieder bereitgestellt. Wir setzten uns ins Abteil und warteten darauf am Depot in Kiruna vorbeizufahren, wo wir auf eine IORE Lok hofften. Dort standen aber sehr zu unserem Bedauern einige Dm3 und keine IORE-Lok, so dass wir ohne auch nur ein Foto von einer IORE-Lok zurück nach Hause fahren mussten.

- Karte -

 
< Tag zurück   Übersicht   nächster Tag >